Beratung - FEMA-Consultation

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

China ML-Zulassung

Die nach China exportierten oder in China  verkauften Spezialausrüstungen wie z.B. Kessel, Druckbehälter, Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktionen, druckbelastete Rohrleitungskomponenten, usw., welche unter die TSG07-2019 Regulation for Production and Filling Licensing of Special Equipment fallen, bedürfen der China Manufacture License, sog. China ML-ZulassungTS-Lizenz oder SELO-Zertifikat. 

Die China ML-Zulassung erfolgt durch  2 nebenherlaufende Prozesse: 

1) Werkaudit mit den folgenden Bewertungsschwerpunkten, u.a.: 
     - vorhandene Betriebsressourcen (Fachkräfte, Prüf- und Messmittel, Labor, usw.); 
     - Installation und Durchführung des Qualitätssystems;
     - Qualitätsprüfverfahren der Spezialausrüstungen

2) Typprüfung der Spezialausrüstungen:
     - Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktionen: 
       Sicherheitsventile, Berstscheiben, Gasventile, Not-Aus-Ventile, usw.
     - druckbelastete Rohrleitungskomponenten: 
        Ventile, Flansche, Schieber, Rohrleitungen, usw.

FEMA erhält zertifizierungsrelevante Informationen aus erster Hand und unterstützt Sie gerne, Ihre  Zertifizierungsziele direkt zu erreichen. Unser ganzheitliches Know-how macht Ihren Weg nach China unkomplizierter, wirtschaftlicher und sorgloser.  
 
Dienstleistungen:    
1) unverbindliche Prüfung, ob Ihr Produkt eine China ML-Zulassung notwendig ist; 
2) unverbindliches Angebot für die China ML-Zulassung mit Kosten- und Aufwandvoranschlag;
3) Betreuung des gesamten Lizenzierungsprozesses inkl. Kommunikation und Antragsprozedere; 
4) Koordination und Organisation der Typprüfung; 
5) Koordination und Organisation des Werksaudits; 
6) Überwachung des Zulassungsablaufs und Begleitung des Follow-Up-Audits;
7) Training, Schulung und Information der zulassungsrelevanten Aspekte/Änderungen;
8) Zahlung aller Gebühren der chinesischen Zulassungsbehörden
Lieferantenmanagement

Hochqualitative Endprodukte fangen mit der normgerechten Anschaffung an. Ein Zulieferer soll nicht nur genau mitdenken, welche Unternehmensstrategie sein Kunden anstrebt, sondern auch eingehend miterfahren, welchem Anwendungszweck seine Bauteile dienen. In diesem Sinne gewinnt das Lieferantenmanagement immer mehr an Bedeutung.
 
Dienstleistungen:    
1) Konzeption der Lieferanten-Selbstauskunft in Form von Fragebogen;
2) Auslegung der Auswertungskriterien;
3) Definition der Korrekturmaßnahmen; 
4) ggf. Durchführung des Lieferantenaudits; 
5) Follow-Up-Audit bzw. Überwachungsmaßnahmen  

KVP 
   
Viele Unternehmer beklagen sich gerne über die hohe Mitarbeiterfluktuationn und wollen wissen, welches die Ausstiegsfaktoren sind
 
Mit dem Kontinuierlichen Verbesserungsprozess (Kürzel: KVP) kann der Unternehmer gerade nicht nur solche Belastungen frühzeitig ausschalten, sondern damit viel mehr schaffen, u.a.:
 
- Optimierung der Onboarding- und Arbeitsprozesse;
- Motivation und Wertanbindung der Mitarbeiter;
- Effizienzsteigerung und Fehlerquote-Reduzierung 
- Gewinnmaximierung durch Kostenminimierung (Zeit und Geld)

Reklamationsmanagement

Die Kundenzufriedenheit fördert nachhaltige und gesunde Unternehmensentwicklung. Wer die Kundenbeschwerden geschickt behandeln kann, gewinnt er nicht nur Kundenzufriedenheit sondern auch langfristigen Unternehmenserfolg.   
 
Wichtige Aspekte:
- anwendungstechnische Fachberatung vor und nach dem Vertrieb;
- Installation einer sichtbaren Annahmestation der Kundenreklamationen;
- innerbetriebliche Fehleranalyse;
- fürsorgliche Notfall-Maßnahmen wie z.B. Ersatzteilbereitstellung;
- vernünftige, großzügige und zeitnahe Stellungnahme;
- wirtschaftliche Lösungsvorschläge

Standardisierung

Ein Unternehmen, eine einvernehmliche Sprache, wie denn? ---Standardisierung!

Standardisierungsbereiche können 1) Arbeitsprozesse; 2) Produkte; 3) techn. Produktdokumentation; 4)  Projektmanagement, usw. sein.

Standardisierung ermöglicht prozessoptimierte und wirtschaftliche Realisierung innerbetrieblicher Vielfalt:

- Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit;
Effizienzsteigerung;
Erhöhung der Auslastung;
- Effekte der Erfahrungskurven und Synergien; 
- Schaffung von Transparenz;
- Gewinnoptimierung

China-Business-Kultur

"Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun." so sagte Johann Wolfgang von Goethe. Sunzi sagte: "Wenn Sie Ihren Feind und sich selbst kennen, wird Ihr Sieg nicht im Zweifel stehen."               
                                                                                                           
Über 5.000 deutsche Unternehmen sind in China aktiv, davon scheitern statistisch gesehen bisher  ca. 2/3 auf Grund kultureller Missverständnisse.
 
Wir beraten, wie Sie im China-Business
- vom Outsider zum Insider mutieren und dadurch den chinesischen Markt besser verstehen;  
- eine Vor-Ort-Präsenz als Türöffner installieren und mit Ihrem Startup bodenständig bleiben;
- vielseitige Bedürfnisse der Kunden erkennen und somit Ihren Umsatz maximieren;
- wertvolles soziales Netzwerk aufbauen und risikominimierte Expansion arrangieren;
- interkulturelle Kommunikations- und Führungskompetenzen verstärken und Ihren Erfolg sichern.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü